Aktuelles

Zwei zweite Plätze für Moto Nord in Schleiz

In Schleiz konnten die Moto Nord Piloten Manou Antweiler (Yamaha-R6-Cup) und Philipp Freitag (IDM Moto3 Standard) in ihren Klassen bis zuletzt um den Sieg kämpfen. Beide passierten die Ziellinie dann jeweils knapp als Zweiter. Leon Czichos konnte wegen eines Schlüsselbeinbruchs nicht antreten.

Weiterlesen...

 

Moto Nord Piloten erfolgreich beim Nordeuropa-Cup

Beim Moto3 Nordeuropa-Cup im Rahmen des Sachsenring-Grand-Prix konnte sich Moto Nord Pilot Philipp Freitag (Koch Rennsport) in einem spannenden Zweikampf vor einer beeindruckenden Zuschauerkulisse gegen Freudenberg-Pilot Matthias Meggle durchsetzen und Platz zwei in der IDM Moto3 Standard-Wertung erzielen. Sein Vereinskollege Leon Czichos belegte einen hervorragenden fünften Platz in der Standard-Wertung.

 

Weiterlesen...

 

Hitzeschlacht in Ungarn

In einer Hitzeschlacht auf dem Hungaroring nahe Budapest leisteten die Moto Nord Piloten Schwerstarbeit und konnten sich dabei sehr gut in Szene setzen: Manou Antweiler kämpfte im Yamaha-R6-Dunlop-Cup bis zur letzten Kurve um den Sieg und wurde Zweiter. Auch Philipp Freitag hatte Siegchancen in der Moto3 Standard-Klasse und kämpfte in einer Dreiergruppe mit den Piloten des Freudenberg-Teams. Am Ende zog er den Kürzeren und wurde Dritter.

 

Weiterlesen...

 

Kontaktsport auf dem Nürburgring

Beim dritten IDM-Wochenende in der Eifel war es für die Moto Nord Piloten nicht einfach, heil ins Ziel zu kommen. Im Yamaha R6-Dunlop-Cup konnte Manou Antweiler einer Kollision unmittelbar vor ihm noch ausweichen und schaffte es mit Platz zwei aufs Podium. Im IDM Moto3-Rennen kollidierten Leon Czichos und Philipp Freitag in der ersten Kurve. Während Czichos zu Sturz kam und ausfiel, konnte Freitag das Rennen wieder aufnehmen und auf Platz vier vorfahren.

Weiterlesen...

 

Aufholjagden der Moto Nord Piloten in Zolder

Beim zweiten IDM-Wochenende auf dem belgischen Circuit Zolder konnte Manou Antweiler im Yamaha R6-Cup von der Pole Position aus in Führung gehen und scheinbar seinem zweiten Sieg entgegenfahren. Doch es kam anders: Nach einem Sturz musste er sich durch das Feld kämpfen.

Philipp Freitag startete auf einer 125 ccm 2-Takt-Maschine im Rahmen der IGK. Auch er war Schnellster in seiner Klasse, doch die Starts beider Rennen missglückten, und auch er musste sich von hinten durchkämpfen.

Weiterlesen...

 
Weitere Beiträge...