Saisonstart für Philipp Freitag – erste Tests in Aragon

Mit ersten Tests im Motorland Aragon bereitete sich Moto Nord Pilot Philipp Freitag auf das anstehende erste Rennen im Moriwaki Cup vor.


Philipp Freitag und Jarno Kausch in Aragon

Der Schweizer Jarno Kausch (#41) trainierte gemeinsam mit Philipp Freitag (#49) im Motorland Aragon.
(Foto: Sportbilder-Event Stefan Merscheim)

 

10.03.2014 - In wenigen Tagen steht im spanischen Navarra das erste Rennen im diesjährigen Honda Moriwaki 250 Junior Cup an. Für den 16-jährigen Moto Nord Piloten Philipp Freitag aus Buchholz in der Nordheide ist dies die zweite Saison in der bedeutenden europäischen Nachwuchsmeisterschaft und gleichzeitig die Gelegen­heit zu beweisen, dass er ganz nach vorne fahren kann. In seinem Debütjahr konnte er einen Sieg in der Türkei einfahren und hatte bis zu der letzten Veranstaltung im niederländischen Assen zumindest rein rechnerisch noch Titelchancen. Am Ende wurde es „nur“ Platz fünf, ein Motorschaden im aller­letzten Rennen vereitelte eine bessere Platzierung.

 

Jetzt hat Philipp Freitag im Motorland Aragon sein erstes Training der Saison absolviert. An drei von den vier Testtagen herrschten dabei mit niedrigen Temperaturen, viel Regen und starkem Wind eher Spanien-untypische Bedingungen, die auf die Höhenlage zurückzuführen waren. Mit Rückenwind erzielte der Norddeutsche mit seiner ca. 34 PS starken Einzylinder-Viertakt-Maschine des Typs Moriwaki MD250H auf der 968 m langen Geraden des insgesamt 5078 m langen Kurses eine Höchst­geschwindigkeit von 209 km/h. Diese Vorbereitung auf die beiden anstehenden Läufe auf dem knapp 4 km langen, ebenfalls in den Bergen gelegenen Kurs „Circuito de Navarra“ war wichtig, denn der Moriwaki Cup ist auch 2014 wieder hochkarätig besetzt mit 26 Startern aus 13 Nationen.

 

Technisch wird Philipp Freitag bei der Auftaktveranstaltung von dem sehr erfahrenen Hamburger Klaus Eckert betreut, der im letzten Jahr Aris Michail beratend im Red Bull Rookies Cup sowie als Mechaniker in der IDM begleitet hat und selbst auf eine motorsportliche Karriere zurückblickt, u.a. mit Erfolgen im 24 h Rennen in Nevers Magny-Cours. Darüber hinaus steht fahrerisch der mehrfache deutsche KTM-Duke-Battle-Meister Tom Dick auch in dieser Saison als Trainer zur Verfügung.

 

Zu Philipp Freitags Sponsoren und Unterstützern zählen in dieser Saison u.a. die POLO Motorrad GmbH (Jüchen), Motorrad-Racing Grün (Dormagen), die Plan B 3D- und Bewegtbildagentur (Kiel) und die Helmmarke X-Lite. Aus dem Heimatort Buchholz kommen die VGH Vertretungen, die Druse GmbH, die Grundt GmbH sowie die ERC Additiv GmbH hinzu. Ein Sponsor der besonderen Art ist dabei die dort ansässige Fahrschule FAHRWERK: Inhaber Christian Grau stellt sich der Heraus­forderung, einem Rennfahrer die StVO-konforme Gangart zu vermitteln.

Philipp Freitag in Aragon

Philipp Freitag auf seiner Moriwaki MD250H.
(Foto: Sportbilder-Event Stefan Merscheim)