Saisonstart für Rookies Cup und IDM, Moriwaki Cup in den Niederlanden

Magere Ausbeuten für die Moto Nord Piloten: Aris Michail stürzte und nahm keine Punkte aus Spanien mit, Max Maurischat konnte verletzungsbedingt am Lausitzring nicht antreten, Philipp Freitag nahm aus den Niederlanden zwei Punkte mit, Leon Czichos stürzte nach einem starken Auftritt im Nassen und ging leer aus.

 

Aris Michail

Aris Michail (hier in Aragon), kam in Jerez nicht zum Zug (Copyright: GEPA Pictures)


3.5.2014 – In Jerez de de la Frontera (Spanien) wurden im Rahmen der MotoGP die ersten beiden Läufe zum Red Bull Rookies Cup ausgetragen. Es war sonnig und extrem warm mit Temperaturen um die 30°C. Moto Nord Pilot Aris Michail konnte den 15. Startplatz von 23 angetretenen Fahrern herausfahren. Im ersten Rennen kam er wegen  eines Sturzes leider nichts in Ziel. Sieger wurde der Japaner Soushi Mihara. Im zweiten Rennen lag er zwischenzeitlich auf Position 10, beendete es dann schließlich mit Platz 17. Sieger des zweiten Rennens wurde der Spanier Joan Mir.

 

Max Maurischat kam in der IDM Supersport nicht zum Zug: Der 18-jährige Hamburger war ursprünglich im Team Freudenberg unter Vertrag genommen worden, doch nun legt er zunächst eine Pause ein. Bei Testfahrten auf dem Lausitzring hatte er einen heftigen Abflug und kurz darauf einen weiteren Sturz, bei dem er sich offenbar eine Gehirnerschütterung zugezogen hatte. Da er mitten im Abitur steckt, entschied man sich für eine vorläufige Rennsport-Pause. Als Ersatzfahrer für Max Maurischat sprang der Österreicher Lukas Trautmann ein, der dann in den beiden Auftaktrennen auf dem Lausitzring die Plätze vier und fünf einfuhr.

 

Bereits eine Woche zuvor wurde das dritte Rennen des Honda Moriwaki 250 Junior Cups ausgetragen. Die Veranstaltung fand vor großer Kulisse im nieder­ländischen Assen im Rahmen der Superbike Weltmeisterschaft (WSBK) statt. Auf dem TT Circuit traten 23 Fahrer aus 11 Nationen an, darunter ein Gaststarter, der amtierende Meister Robert Schotman aus den Niederlanden. Unter trockenen Bedingungen, im freien Training, konnte Moto Nord Pilot Philipp Freitag trotz einer klemmenden Schaltstange den sechsten Platz herausfahren. Das Qualifikationstraining wurde aufgrund von Verzögerungen erst kurz vor dem Rennen unter nassen Bedingungen statt. Hier hatte Freitag Schwierigkeiten, auf die erforderlichen Rundenzeiten zu kommen und landete nach Start von Position 20 auf dem 15. Platz: „Im Qualifying fand ich mich nicht zurecht. Im Rennen hatten wir das Setup verändert, und ich wurde schneller, doch ich hatte einfach zu wenige Runden im Nassen gedreht und konnte immer noch nicht zufriedenstellende Zeiten fahren.“ resü­mierte er. Sieger des Rennens wurde der Grieche Notis Papapavlou, gefolgt von dem Schweizer Marcel Brenner und dem Niederländer Vasco van der Valk.  Einen sehr starken Auftritt zeigte Moto Nord Pilot Leon Czichos: Er konnte unter den widrigen Bedingungen Startplatz vier herausfahren und kämpfte im Rennen sogar mit Schotman. Leider erreichte er nach einem Highsider am Ende nicht die Ziellinie.

 

Robert Schotman, Leon Czichos

Leon Czichos (#79) im Zweikampf mit Robert Schotman (NL, #9) (Foto: Ad Kievit, wegraceinfo.nl)

 

Philipp Freitag

Philipp Freitag (#49) kam auf der nassen Strecke nicht gut zurecht (Foto: Ad Kievit, wegraceinfo.nl)