Platz neun für Aris Michail in Mugello

Aris Michail konnte in Mugello erstmals in dieser Saison Punkte im Red Bull MotoGP Rookies Cup einfahren und schaffte es sogar in die Top 10. Nach Stürzen im Training und einem unglücklichen Qualifying gelang es ihm, sich im Rennen nach vorne zu kämpfen.


Red Bull Rookies in Mugello

Die Red Bull Rookies in der Boxengasse von Mugello
(Copyright: GEPA pictures/ Gold and Goose/ David Goldman)


9.6.2014 – Auf dem 5,245 km langen, in den toskanischen Bergen gelegenen Hochgeschwindigkeitskurs von Mugello fand der dritte Lauf zum Red Bull MotoGP Rookies Cup im Rahmen des Motorrad Grand Prix von Italien statt. Moto Nord Pilot Aris Michail (16) ist der einzige deutsche Teilnehmer unter den 24 hochklassigen Nachwuchspiloten aus 13 Ländern, von denen in Mugello nur der Teilnehmer aus Russland fehlte. Das erste freie Training fand im Trockenen, das zweite freie Training sowie das Qualifikationstraining fanden auf nasser Strecke statt. Aris Michail musste sich zunächst mit der ihm bis dahin unbekannten Strecke vertraut machen. Im nassen freien Training stürzte er allerdings bereits in der ersten Runde, und sein KTM Moto3 Racer war erst zum Qualifikationstraining wieder startklar. Als er wegen eines Plattens am Vorderreifen wieder zu Fall kam, verblieben ihm nur drei Runden für ein gutes Qualifikationsresultat. Mit einer Rundenzeit von 2‘ 22,783“ schaffte er es auf Startplatz 19 und somit in die siebte Startreihe. Der 16-jährige Spanier Jorge Martin sicherte sich mit einer Zeit von 2‘ 15,728“ die Pole Position, dahinter zeigten sich große Leistungsunterschiede: Schon der viertschnellste Fahrer hatte auf Martin einen Rückstand von über einer Sekunde. Im Rennen, das bei perfektem, sonnigem Wetter stattfand, konnte zunächst der Australier Olly Simpson den Start gewinnen, dem Martin aber bereits in der ersten Kurve in einem Ausbremsmanöver die Führung entriss. Danach konnte Martin seine Dominanz auch unter trockenen Bedingungen fortsetzen und dank eines rasch herausgefahrenen Vorsprungs einem ungefährdeten Sieg entgegenfahren. Dahinter lieferte sich eine sechsköpfige Gruppe heftige Positionskämpfe, in deren Verlauf der Spanier Joan Mir und der Brite Bradley Ray aufgrund technischer Probleme den Kampf um den zweiten Platz aufgeben mussten. Diesen Kampf gewann der Italiener Manuel Pagliani, gefolgt von seinem Landsmann Stefano Manzi auf Platz drei. Manzi fuhr zudem die schnellste Rennrunde mit einer Zeit von 2‘ 01,30“. Aris Michail konnte sich in einer großen Verfolgergruppe, die außerhalb der Schlagdistanz zur Kampfgruppe um Platz zwei lag, gut durchsetzen: In der letzten Runde fuhr er seine schnellste Zeit und konnte sich von einigen Verfolgern distanzieren. In Verbindung mit den Ausfällen sprangen für ihn ein respektabler neunter Platz und sieben Meisterschaftspunkte raus. In der Tabelle belegt er nun Rang 16. Die nächsten beiden Rennen finden im Rahmen des Grand Prix der Niederlande am 27. und 28. Juni statt.

 

Aris Michail

Aris Michail ist mit neuem Helm-Design unterwegs