Toller Saisonauftakt für Moto Nord Piloten auf dem Lausitzring

Beim IDM-Saisonauftakt auf dem Lausitzring konnte Manou Antweiler im Yamaha R6-Dunlop-Cup den Sieg erkämpfen. In der Moto3 Standardklasse schaffte es Philipp Freitag mit Platz drei ebenfalls aufs Podest. Leon Czichos holte sich Platz vier.

 

 

Moto Nord Piloten

Die Moto Nord Piloten auf dem Lausitzring (v.l.n.r.): Philipp Freitag, Manou Antweiler und Leon Czichos

 

05.05.2015 – Obwohl der Lausitzring nicht zu Manou Antweilers Lieblingsstrecken zählt, konnte er mit seiner Yamaha R6 im Training unter sonnigen und trockenen Bedingungen viel mit dem Fahrwerk experimentieren und mit Platz drei einen hervorragenden Startplatz in der ersten Reihe herausfahren. Im Rennen musste sich der 19-Jährige aus Grünhagen (Bienenbüttel) vor allem gegen Maurice Ullrich durchsetzen, der nach dem Start zunächst die Führung übernommen hatte. Am Ende siegte der Norddeutsche, der für das Team Bergau fährt, mit einem Vorsprung von einer halben Sekunde gegenüber Ullrich. Dahinter folgte Lukas Tulovic (Team Freudenberg).

 

Siegerehrung Yamaha R6-Cup

Podium auf dem Lausitzring (v.l.n.r.): Maurice Ullrich (2.), Manou Antweiler (1.), Lukas Tulovic (3.)
(Foto: Felix Wiessmann)

 

 

Philipp Freitag aus Buchholz in der Nordheide konnte in der IDM Moto3 beim Qualifikationstraining Platz fünf in der Gesamtwertung und Platz drei in der Standardwertung herausfahren. Beim Start aus der zweiten Reihe setzte er sich zunächst gegen die Piloten des Freudenberg Racing Teams, Tim Georgi und Matthias Meggle, durch. Am Ende der ersten Runde konnte Meggle Freitag passieren. Kurz darauf gelang es Georgi, sowohl Freitag als auch Meggle zu überholen. Nach einem Vorderradrutscher fiel Freitag zurück, konnte die Lücke aber anschließend mit viel Mühe fast wieder zufahren, bis ihn ein Schaltfehler schließlich zu weit zurückwarf. Am Ende fuhr er somit in der Standardwertung, in die nur die originalgetreuen Maschinen des Typs Honda NSF250R eingehen, auf Platz drei. Dahinter folgte zunächst Sander Kroeze (NL) auf einer offenen NSF250R (GP-Klasse), dann Leon Czichos mit einer Standard NSF250R auf Platz vier in seiner Wertung. Czichos konnte  sich im Zweikampf gegen Simon Jespersen (DEN) behaupten.

 

Frank Koch und Philipp Freitag

Teamchef Frank Koch und Philipp Freitag freuen sich über den ersten Pokal der Saison