Sieg aus der letzten Startreihe

Nach einem unter schwierigen Witterungsbedingungen missglückten Qualifying startete Moto Nord Pilot Philipp Freitag auf dem TT Circuit in Assen aus letzten Startreihe des gesamten ADAC Moto3 Northern Europe Cup Feldes. Im Rennen schaffte er es unerwartet rasch an die Spitze des Moto3 Standard-Feldes. Danach entbrannte ein Dreikampf mit Dirk Geiger (Mannheim, Kiefer Racing Team) und Matthias Meggle (Reichholzried, Dynavolt Intact GP Junior Team), den Freitag in der letzte Runde für sich entschied. Moto Nord Vereinskollege Leon Czichos fuhr im Qualifying eine hervorragende vierte Position der Standard-Klasse heraus, fiel dann aber mit technischen Problemen aus. Moto Nord Vereinskollege Manou Antweiler musste nach dem letzten Sturz in Silverstone den Lauf in Assen auslassen.

 

Podium NEC Moto3 Standard Assen 2016

Podium Moto3 Standard (v.l.n.r.): Dirk Geiger (2.), Philipp Freitag (1.), Matthias Meggle (3.) (Foto: Nico Schneider)

 

19.04.2016 – Die niederländische Runde der MOTUL FIM World Superbike Championship bot auf dem TT Circuit Assen einen beeindruckenden Rahmen für die 23 angereisten Moto3-Piloten des Northern Europe Cups, von denen 18 in der Moto3 Standard-Klasse antraten. Obwohl Philipp Freitag (18, Buchholz in der Nordheide, Team „F.Koch Rennsport & Hannes Allwardt“) mit dem Kurs bestens vertraut ist, hatte er in dem einzigen Qualifikationstraining Pech: Bei kühlen 10 °C und rasch herannahendem Regen galt es, mit gut vorgewärmten Slicks die ersten ein bis zwei Runden noch unter trockenen Bedingungen für eine gute Rundenzeit zu nutzen. Als jedoch am Ende der Boxengasse die Fahrer an der Boxenausfahrt von einer roten Ampel gestoppt wurden, weil die Reifensticker ein weiteres Mal kontrolliert wurden, ging Philipp Freitag der Motor aus. Er verpasste die besten Bedingungen und landete nur auf Gesamt-Startplatz 19 (Platz 15 in der Standard-Klasse). Da sich zwei Fahrer nicht qualifizierten, bedeutete dies die letzte Reihe. Leon Czichos (14, Stadland) machte es deutlich besser und erzielte mit einer Rundenzeit, die nur 0,8 Sekunden über der Moto3 Standard Pole Zeit des Niederländers Sander Kroeze (Ernst Dubbink Eveno Racing) lag, Position vier in der Standard-Klasse.

 

Nach einigen Wetterkapriolen am Renntag – darunter Eisregen – fand das Rennen am späten Nachmittag im Trockenen statt. Freitag hatte einen guten Start, machte insgesamt 17 Plätze gut und setzte sich an die Spitze des Moto3 Standard-Feldes. Lediglich Dirk Geiger, ADAC Junior Cup Sieger 2015, und Matthias Meggle, IDM Moto3 Standard Vizemeister 2015, ließen sich nicht abschütteln. Eingangs der letzten Runde war der Norddeutsche aber auf Position drei zurückgefallen und musste auf der letzten Streckenhälfte die Führung zurückerobern. Er siegte mit 0,16 Sekunden Vorsprung auf Geiger, der auf Platz zwei landete. Leon Czichos hatte im Rennverlauf Probleme mit der Kupplung und musste das Rennen vorzeitig beenden.

 

Leon Czichos in Assen

Leon Czichos am Vorstart in Assen


Das nächste Rennwochenende des ADAC Moto3 Northern Europe Cups findet vom 29. April bis 1. Mai auf dem Lausitzring im Rahmen der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) statt.

 

Meisterschaftsstand (Top 5) in der Standard-Klasse des ADAC Moto3 Northern Europe Cups:

 

1. Matthias Meggle (D)  56 Punkte

2. Philipp Freitag (D)  50 Punkte (2 Siege)

3. Oliver König (CZE)  50 Punkte (1 Sieg)

4. Dirk Geiger (D)  40 Punkte

5. Simon Jespersen (DEN)  37 Punkte