Pokalverleihung im Ruhrgebiet

Moto Nord Pilot Philipp Freitag (19, Buchholz in der Nordheide) erhielt im Rahmen der Essen Motor Show einen Pokal für den dritten Gesamtrang in der Moto3 Standard-Klasse des ADAC Moto3 Northern Europe Cups.

 

Frank Koch und Philipp Freitag

Philipp Freitag (re.) mit Teamchef Frank Koch (li.) nach dem Empfang des Pokals (Foto: Maria Pohlmann)

 

27.11.2016 – Die Essen Motor Show, eine der bekanntesten Messen für sportliche Fahrzeuge, diente dem ADAC als stilechte Kulisse für die Ehrung der besten Motorsportler aus den ADAC-Nachwuchsserien. Ralph Bohnhorst, Grand Prix-Sieger und früherer Seitenwagen-Europameister sowie Rennsport-Kommissar des Motorradweltverbandes FIM, überreichte den besten Fahrern des ADAC Moto3 Northern Europe Cups die Pokale für die Gesamtwertung. Philipp Freitag erhielt den Pokal für Rang drei in der Moto3 Standard-Klasse hinter Dirk Geiger (Mannheim) und Simon Jespersen (Dänemark).

 

Der Norddeutsche blickt auf eine durchwachsene Saison zurück: Bedingt durch zwei Rennstürze und weitere Vorkommnisse, die ihn in guter Position liegend zurückwarfen, hat er sein selbstgestecktes Ziel knapp verfehlt. Saisonhöhepunkt war das Rennen im Rahmen der Superbike-Weltmeisterschaft in Assen (Niederlande), bei dem er entgegen aller Erwartungen vom 19. Startplatz aus gewinnen konnte. Freitag und Jespersen waren die einzigen Teilnehmer, die jeweils zwei Siege erzielen konnten.