Manou Antweiler: Starker Auftakt in der IDM 600

Auf dem Nürburgring fand der Auftakt der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) statt. Moto Nord Pilot Manou Antweiler aus Bienenbüttel trat mit dem „Two Generations Racing Team“ (TGRT) in der Supersport 600 Klasse an und zeigte auf Anhieb zwei starke Rennen, die er mit den Plätzen acht und vier abschloss.

 

Manou Antweiler, IDM 600 Nürburgring 2017

Manou Antweiler (#17) vor Vasco van der Valk (#62) und Daniel Rubin (#74)
(Foto: Biele-Pixxx)

 

16.05.2017 – Der Grand Prix-Kurs in der Eifel, von dem die 3,6 km lange Kurzanbindung genutzt wurde, genoss auch in diesem Jahr merklichen Zuschauerzuspruch. Erstmals fand die IDM unter der Regie des neuen Promoters IVM (Industrie-Verband Motorrad) statt. Mit dem Wetter hatten die Veranstalter Glück, das sich abgesehen von einigen Regenschauern von seiner schönen Seite zeigte.

 

Manou Antweiler musste sich erst eingewöhnen und hatte zunächst Probleme mit dem Fahrwerk seiner Yamaha, er klagte über zu wenig Grip am Hinterrad. Ein verregnetes zweites Qualifying hinderte das Team TGRT daran, eine bessere Abstimmung zu finden, Antweiler landete auf Startposition 11. Im ersten Rennen konnte er in der ersten Runde zunächst auf Platz sieben vorfahren. Seine Maschine ließ sich aber wegen des Problems am Hinterrad nicht wie gewünscht kontrollieren und stand oft quer. Am Ende verlor er wieder einen Platz und wurde Achter. Dabei zeugte seine beste Rundenzeit von noch mehr Potential, denn sie lag nur 0,2 Sekunden über der des Drittplatzierten.

 

Für das zweite Rennen überarbeitete sein Team das Fahrwerk, und es lief deutlich besser: Nach einem hervorragenden Start konnte der Norddeutsche bis auf Platz drei vorfahren, verlor aber im Verlauf des Rennens wegen seiner nachlassenden Reifen zwei Plätze. In der letzten Kurve gelang es ihm, nochmals zu kontern und das Rennen auf einem hervorragenden vierten Platz zu beenden.

 

Dominiert wurde die Supersport 600 Klasse von dem ehemaligen deutschen Meister Kevin Wahr (Team Yamaha Romero), der beide Rennen gewann und damit die Meisterschaft mit 50 Punkten vor Max Enderlein (36 Punkte) anführt. Manou Antweiler liegt mit 21 Punkten auf einem guten fünften Rang und freut sich auf die nächsten beiden Rennen, die in Zolder (Belgien) ausgetragen werden (7.-9. Juli).

 

Manou Antweiler in der Startaufstellung

Manou Antweiler in der Startaufstellung (Foto: Biele-Pixxx)