Moto Nord Piloten in Tschechien

Schwieriges Rennen innerhalb der Moto3 Standard-Klasse für Moto Nord Pilot Philipp Freitag: Nach einem zehnten Platz im Qualifikationstraining und einem misslungenen Start gelang es dem Buchholzer nicht, den Anschluss zur Spitzengruppe herzustellen. Im Verfolgerfeld konnte er am Ende Platz sechs erkämpfen und damit seinen zweiten Rang in der Meisterschaftstabelle verteidigen. Johann Flammann aus Soltau zeigte im ADAC Junior Cup seine bislang beste Leistung der Saison: Auch er qualifizierte sich auf Startplatz zehn und fuhr ebenfalls auf Platz sechs in seiner Wertung. In der Tabelle rückt er damit auf Rang fünf vor.

 

Philipp Freitag in Brünn

Philipp Freitag (#49) vor Luca de Vleeschauwer (# 95) und Paul Fröde (#37)
(Foto: N. Schneider)

 

08.08.2017 – Der 5,4 km lange GP-Kurs „Automotodrom Brno“, der in einem Waldgebiet am Westrand der Stadt Brünn liegt, bot in Verbindung mit dem Zuschauerzuspruch und Medienaufgebot des Motorrad Grand Prixs eine tolle Kulisse für die Rennen des ADAC Moto3 Northern Europe Cups und des ADAC Junior Cups. Dem dicht gepackten Zeitplan geschuldet gab es für beide Rennserien lediglich zwei Qualifikationstrainings. Das Wetter an dem Rennwochenende war überwiegend sommerlich heiß, Abkühlung brachten einige Regenschauer.

 

Die beiden Qualifikationstrainings des ADAC Moto3 Northern Europe Cups fanden unter komplett unterschiedlichen Bedingungen statt. Philipp Freitag fand aber weder im ersten nassen noch im zweiten trockenen Qualifying seinen Rhythmus, dies gelang ihm erst im Rennen. Während nach dem Start vorne die drei deutschen Piloten des „Kiefer Racing Teams“ – Dirk Geiger, Toni Erhard, Leon Orgis – und der Tscheche Oliver König um den Sieg kämpften, musste sich Philipp Freitag in einer Verfolgergruppe vornehmlich gegen den Belgier Luca de Vleeschauwer und den deutschen „Team RAS Intact GP“-Piloten Paul Fröde durchsetzen. Marvin Siebdrath, einem weiteren „Team RAS Intact GP“-Piloten, gelang aber aus der umkämpften Gruppe die Flucht nach vorn. Den Sieg holte sich Lokalmatador König, gefolgt von Orgis, Erhard und dem Meisterschaftsführenden Geiger. Der nächste Renneinsatz mit zwei Wertungsläufen findet vom 8.-10. September auf dem britischen Grand Prix Kurs „Silverstone Circuit“ im Rahmen der British Superbike Championship statt.

 

Der ADAC Junior Cup startete wieder gemeinsam mit dem niederländischen RC 390 Cup. Johann Flammann, der von einem grippalen Infekt angeschlagen war, konnte in den beiden Qualifikationstrainings Gesamtrang 15 herausfahren und war damit der zehntschnellste Pilot in seiner Wertung. Die Pole Position holte sich der Lokalmatador David Kuban (CZE). Das Rennen selbst geriet zu einer Hitzeschlacht, in der sich Aaron Schäfer (D) knapp vor Brian David Hart (ES) und Max Schmidt (D) durchsetzen konnte. Rang vier ging an Kuban, gefolgt von Justin Hänse (D) und Johann Flammann. Schon am kommenden Wochenende findet das nächste Rennen im Rahmen des Motorrad Grand Prixs im österreichischen Spielberg statt.