Moto Nord – Initiative für Nachwuchsfahrer im Motorradstraßenrennsport

Junge Motorradtalente aus dem Norden Deutschlands müssen sich besonderen Herausforderungen stellen, denn hinsichtlich der verfügbaren Förderung und der Trainingsmöglichkeiten gibt es ein klares Nord-Süd-Gefälle.

 

Max Maurischat, deutscher Meister im ADAC Junior Cup 2011, in der Startaufstellung am Sachsenring

Die Initiative "Moto Nord", die vom ADAC Hansa unterstützt wird, möchte das Potential junger Motorradrennfahrer aus den nördlichen Bundesländern nutzen. Sie ist in Vereinsform organisiert und hat sich die Erzielung nachhaltiger sportlicher Erfolge in Kooperation mit Partnern aus der Industrie zur Aufgabe gemacht. Nach Durchlaufen der ADAC Cup Serien (siehe www.adac-motorsport.de) sollen sich die jungen norddeutschen Fahrern in der IDM (Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft) bewähren. Langzeitziel und große Hoffnung sind neue deutsche Stars im internationalen Motorradstraßenrennsport.

 

Moto Nord - die Fahrer

2012: Fünf junge Rennpiloten für Moto Nord, v.l.n.r.: Max Maurischat, Leon Czichos, Aris Michail, Philipp Freitag, Manou Antweiler